Donnerstag, den 13. Juni 2019

Corporate Fashion - so wirkt Berufskleidung

Die Kleidung, die wir tragen, beeinflusst nachweislich unser Denken und Handeln – und hat eine Wirkung auf andere Personen. Gerade auch im Job prägt die Berufskleidung das eigene Selbstwertgefühl und Selbstbild. Was Sie darüber wissen sollten und wie Sie Ihre Mitarbeiter durch Corporate Fashion unterstützen können.

Wirkung von Berufskleidung, DBL

Vor dem Arbeitsantritt schlüpft man wie eine zweite Haut in den Businessanzug, das Binden der Krawatte ist der letzte Schritt, bevor man in seine Rolle als Verkäufer, Rezeptionist, Banker oder Manager abtaucht. Doch durch das Anlegen des „Arbeitsoutfits“ verändert sich nicht nur das Aussehen, sondern auch Gang, Haltung, Mimik und sogar der Hormonhaushalt.

Eine Studie aus Yale hat dies genauer untersucht: So sollten Probanden entweder in Anzug, Jogginghose oder Alltagskleidung ein fiktives Geschäft verhandeln. Interessantes Ergebnis: Die Anzugträger waren nicht nur dominanter und erfolgreicher als die anderen, sie hatten auch einen konstant hohen Testosteronspiegel. Dieser Spiegel sinkt beim Verlieren von Wettbewerben – bei den Kandidaten in Jogginghose geschah dies übrigens schon vor dem Ende der Verhandlung…

Positive Auswirkungen von einheitlicher Berufskleidung
  • Corporate Fashion bringt das Image, den Anspruch und die Kompetenz des Arbeitgebers visuell zum Ausdruck
  • Kunden und Geschäftspartner erkennen Mitarbeiter auf einen Blick, so wird ein hoher Widererkennungswert erzielt
  • Attraktive und sauber gepflegte Corporate Fashion drückt Wertschätzung des Unternehmens gegenüber den Mitarbeitern aus
  • Mitarbeiter können sich besser mit dem Unternehmen identifizieren und werden zum Mitglied einer Gemeinschaft, das steigert den Wohlfühleffekt
  • Durch das Zusammengehörigkeitsgefühl steigt auch das Verantwortungsbewusstsein des Einzelnen
Kann die Wirkung von Berufskleidung auch negativ sein?

Ein Mitarbeiter sollte sich nie verkleidet fühlen und etwas tragen, worin er sich nicht wohl fühlt. Dann könnte sein Auftreten unsicher werden. Stattdessen sollte das Team in den Entscheidungsprozess einbezogen werden. Die Firma kann das Grunddesign vorgeben. Aber die Feinheiten der Berufskleidung, wie Tragekomfort, farbliche Zusammensetzung, Vorlieben bei Kleidungsstücken, Taschenausstattung sowie Details, die die Kleidung aufwerten bzw. für die Mitarbeiter praktischen Wert haben – all das sollte gemeinsam abgestimmt werden. Ansonsten kann es dazu kommen, dass die Mitarbeiter die Kleidung nicht annehmen oder gar negativ beurteilen. Damit werden all die positiven Auswirkungen und Möglichkeiten der Berufskleidung ins Gegenteil verkehrt.

Sie möchten eine optimale Wirkung der Berufskleidung in Ihrem Unternehmen sicherstellen? Wir beraten Sie gerne.

Was Sie auch interessieren könnte

Ludger Schikarski

Ludger Schikarski

Leiter Pressestelle
tel: +49 2131 12566 12
ludger.schikarski(at)dbl.de

Tanja Thaller

Tanja Thaller

Projektmanagement
tel: + 49 2131 12566 16
tanja.thaller(at)dbl.de

Service-Mail Kotzenberg

 

Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns:

info[at]dbl-kotzenberg.de

DBL Kotzenberg: Rufen Sie uns an

 

Lassen Sie sich gerne telefonisch beraten.

+49 5257 98892 0

   
   

Sie möchten tiefer einsteigen?
Hier erhalten Sie aktuelle Informationen rund um die
Welt der Miettextilien sowie die Kotzenberg Textil-Service GmbH und den DBL-Verbund.